< Schulen machen Schüler zu Lebensrettern
23.08.2019 08:03 Von: SCN

1. Europa-Projekttage 09.+10. Mai


Die "Baustelle" Europa

"Virtual Europe"

Tiemo Wölken im Gespräch mit der Schulleiterin Frau Schnitger und Schülerinnen und Schülern.

1. Europa-Projekttage 09.+10. Mai

Was verbinden unsere Schülerinnen und Schüler mit Europa? Diese Frage stand im Vordergrund einer ersten digitalen Umfrage vor einigen Wochen. Was Europa noch bedeutet, haben die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Wilhelmshaven in den letzten Wochen weiter erkundet. An den zwei Projekttagen, rund um den Europatag, am 09. und 10 Mai haben sie sich ihre Ergebnisse in Form von Ausstellungsbeiträgen sowie durch selbst entwickelte und durchgeführte Workshops vorgestellt, ganz nach dem Motto für Schüler von Schülern.

Die Auszubildenden der Altenpflege stellten vor, wie diese Ausbildung in verschiedenen Staaten organisiert ist, die Hauswirtschaftler verkauften selbstgemachte belgische Waffeln, die Auszubildenden aus den Bereichen Industrie sowie Groß- u. Außenhandel präsentierten die internationale Vernetzung ihrer Ausbildungsbetriebe und die Einzelhandelskaufleute zeigten, wie europäisch das Warenangebot im Supermarkt ist. Die Fachoberschule Wirtschaft thematisierte mit den Besuchern den Brexit.

Die Schülerinnen und Schüler konnten einen virtuellen Rundgang durch das Europäische Parlament machen, in einem Brettspiel europäische Gesetze erlassen und neben einem durch die Berufsfachschule sozialpädagogische Assistenz schülergeleiteten Workshop zur Europawahl im Wahllokal an der Juniorwahl zum Europaparlament teilnehmen.

 Daneben gab es zahlreiche Stationen mit Informationsständen, u.a. zu den EU-Staaten, der Geschichte der EU oder was an den Mythen zur EU (Stichwort „Gurke“) wirklich dran ist.

Sie erhielten Informationen zu Auslandspraktika, einer Brüssel-Exkursion oder den international ausgerichteten Zusatzqualifikationen, welche die BBS als Europaschule anbietet und konnten Europa an zahlreichen digitalen und analogen Planspielen erleben.

Schließlich gab es noch zusätzlich Austauschmöglichkeiten mit verschiedenen Gästen. Der Europaabgeordnete Tiemo Wölken stellte in zwei Workshops interessierten Schülerinnen und Schülern seine Arbeit im Europaparlament vor, wobei es zu spannenden Diskussionen kam. Rita Taphorn, die als Wahlbeobachterin gerade aus der Ukraine kam, berichtete von ihren internationalen Einsätzen für die EU und den aktuellen Krisenherden. Und Cornelia Tapken von der IHK Oldenburg konnte darstellen, was z.B. die EU oder der Brexit konkret für die oldenburgische Wirtschaft und die örtlichen Betriebe bedeutet.

Es wird deutlich, dass aus einer ersten Idee, wir machen mal einen Europatag, dank der Schülerinnen und Schülern sowie der externen Gäste, die Idee sich zu sehr umfangreichen, und spannenden Projekttagen entwickelt hat. Dafür können wir allen Beteiligten nur Danke sagen.

2. Besuch von Tiemo Wölken, MdEP

Ein spannendes Gespräch entwickelte sich zwischen Herrn Tiemo Wölken, Abgeordneter des Europäischen Parlaments, und den Schülerinnen und Schülern anlässlich der Projekttage der BBS Wilhelmshaven. Für interessierte Schülerinnen und Schüler bestand dadurch die Möglichkeit, sich mit einem EU-Politiker auszutauschen und Erfahrungen aus erster Hand zu gewinnen, sodass die Plätze in der Veranstaltung schnell besetzt waren. Zunächst berichtete Herr Wölken von seiner Tätigkeit als Abgeordneter und den Abläufen im EU-Parlament, doch schnell gab es viele Fragen und kritische Nachfragen. Da sich Herr Wölken besonders in der Debatte um die Urheberrechtsreform und „Uploadfilter“ engagierte, war dies natürlich ein wichtiges Thema. Doch auch der Brexit, die Vision des zukünftigen Europas oder aktuelle Themen wie CO2-Steuer oder Generationengerechtigkeit wurden besprochen.




Kontakt

Kontakt Standort Heppens

Sekretariat:Tel.: 04421/ 16-49 00
Fax: 04421/ 16-49 02
Mail an Verwaltung Heppens

Sekretariat
Berufliches Gymnasium:
Tel.: 04421/ 16-49 20
Fax: 04421/ 16-49 01
Mail an Verwaltung Heppens

Kontakt Standort Friedenstraße

Sekretariat: Tel.: 04421 / 16-48 00
Fax: 04421 / 16-48 88
Mail an Verwaltung Friedenstraße