Einschulungstermine: Die Liste wird laufend erweitert. CLICK HERE!

< Foto- und Literaturwettbewerb der BBS Wilhelmshaven gestartet!
02.05.2019 10:36

70 Jahre deutsche Verfassung

Mein Grundgesetz – meine Meinung


 

Na, schon einmal das Grundgesetz gelesen und dich gefragt, was die Artikel für dich bedeuten? Dann bist du hier genau richtig. Wir, als Werte- und Normenkurs der 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums, haben uns dieselbe Frage gestellt.

 

Beim genaueren Blick auf einige Artikel ist uns jedoch aufgefallen, dass es zwar für uns sehr wichtige, aber auch eher diskussionswürdige gibt.

 

Unser Anreiz dafür war der Deutschlandfunk, welcher zum Jubiläum ,,70 Jahre Grundgesetz“ eine Aktion gestartet hat, bei der man seine Meinung zu einzelnen Artikeln per Anruf mitteilen konnte. Auch unser Kurs hat sich daran beteiligt und nun die Ehre, im Radio veröffentlicht zu werden.

 

Wollt ihr wissen, was wir von unserem Grundgesetz halten? Dies könnt ihr auf

https://www.deutschlandfunk.de/mein-grundgesetz.3769.de.html?drbm:date=2019-04-11

nachhören und direkt hier weiterlesen.

 

Wir möchten uns mit dem dritten Artikel des Grundgesetzes auseinandersetzen, da wir der Meinung sind, dass dieser im Alltag nicht immer eingehalten wird und es euch und auch uns täglich betrifft. Dieser beinhaltet unter anderem die Meinungsfreiheit aller Menschen.

 

Laut Absatz eins sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich, allerdings sind wir der Meinung, dass die Realität zeigt, dass dies nicht immer der Wahrheit entspricht. Besonders bekannte Menschen mit guten Verbindungen werden oft bevorzugt. Wir haben in diesem Zusammenhang über die Höhe der Gefängnisstrafe Uli Hoeneß‘ diskutiert und die Frage, ob wir sie in Anbetracht der dreisten Steuerhinterziehung für gerecht halten.

 

In Absatz zwei wird die Gleichberechtigung von Männern und Frauen festgeschrieben. Aber entspricht das heutzutage wirklich der Wahrheit? Wir wagen dies zu bezweifeln. Besonders in der Berufswelt wird dies deutlich. Sowohl Lohn als auch Aufstiegsmöglichkeiten sind stark geschlechtsabhängig. Frauen verdienen bis zu 21 Prozent weniger als Männer im gleichen Beruf für dieselbe Arbeitszeit. Findet ihr das fair?

 

Was glaubt ihr, wer bekommt in Deutschland eher eine Wohnung: Familie Müller oder Familie Yilmaz?

Diese offensichtliche Benachteiligung dürfte laut Absatz drei eigentlich gar nicht existieren. Leider herrscht diese Art der Diskriminierung nicht nur im Bereich Herkunft, sondern auch im Bereich Religion und für Menschen mit Behinderung. Wir finden, dass man dies ändern sollte.

 

Wir finden, dass der Artikel 12a, die (ausgesetzte) Wehr- und Dienstpflicht, gleichzeitig zu loben und in Frage zu stellen ist. Dass ein Ersatzdienst angeboten, und somit niemand zu einem Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen wird, ist zu begrüßen.

 

Die Frage, die jedoch bleibt, ist, warum dieser Artikel besteht, obwohl die Wehrpflicht ausgesetzt ist? Warum dürfen Frauen nicht zu einem Kriegsdienst mit der Waffe herangezogen werden? Obwohl doch laut Artikel 3 Frauen und Männer vor dem Gesetz gleich sind.

 

Warum wird das Grundgesetz in diesem Punkt nicht geändert?

Die Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz ist essentiell für unsere Gesellschaft, denn es regelt unsere Rechte und Pflichten. Unser Zusammenleben ist durch das Gesetz geschützt und zwar sowohl von außen als auch von innen. Für uns sind Rechte, wie die durch das Grundgesetz garantierten, normal und schlicht Alltag, aber für Menschen aus Ländern, in denen die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, ist es ein Schlaraffenland, daher können wir uns stolz und glücklich schätzen. Es ergibt sich folglich ein Auftrag für uns – denken wir. Wir sollten immer aufmerksam sein und Gefahren für unsere Demokratie abwehren. Dies ist nur zu erreichen, wenn wir uns kritisch, unter Zuhilfenahme des Grundgesetzes, mit Texten und Aussagen auseinandersetzen. Also: Diskutier‘ mit!

 

Hinweis: Das Grundgesetz kann bei der Bundeszentrale für politische Bildung in Buchform kostenfrei bestellt werden oder direkt auf der Internetseite https://www.bpb.de/nachschlagen/gesetze/grundgesetz/ nachgelesen werden. 




Kontakt

Kontakt Standort Heppens

Sekretariat:Tel.: 04421/ 16-49 00
Fax: 04421/ 16-49 02
Mail an Verwaltung Heppens

Sekretariat
Berufliches Gymnasium:
Tel.: 04421/ 16-49 20
Fax: 04421/ 16-49 01
Mail an Verwaltung Heppens

Kontakt Standort Friedenstraße

Sekretariat: Tel.: 04421 / 16-48 00
Fax: 04421 / 16-48 88
Mail an Verwaltung Friedenstraße