Berufsbildende Schulen WilhelmshavenStandort HeppensStandort Friedenstraße

Einschulungstermine: Die Liste wird laufend erweitert. CLICK HERE!

< Internationale Fahrradtour mit Gastpraktikanten aus Finnland und Spanien
15.06.2018 11:45 Von: NOV

Landesbühne an der BBS Wilhelmshaven


Foto: Landesbühne

Liebe, Flucht und Vergangenheit bilden den thematischen Rahmen einer Koproduktion der Landesbühne Niedersachsen Nord und dem Opera House Port Elizabeth (Südafrika), die am 11. Juni in der Aula der BBS Wilhelmshaven am Standort Heppens vor annähernd 200 interessierten Schülerinnen und Schülern aufgeführt wurde.

 

Das Stück „Changes“ erzählt die Geschichte zweier Flüchtlinge aus der DDR und Südafrika, die sich Ende der 1980er in Hamburg begegnen.

 

Hintergrund: Theaterpädagoge und Regisseur der Landesbühne Frank Fuhrmann reiste mit den Schauspielern Jeffrey von Laun und Paul Lücke im Rahmen eines Austauschprogramms mit dem Opera House Port Elizabeth  an den Indischen Ozean. Dort entwickelten sie mit Nobesuthu Rayi und Xabiso Zweni ein Stück über die Wendezeit 1989 bis 1994: In Deutschland die Wiedervereinigung und in Südafrika das Ende der Apartheid. Dies veränderte den Alltag der Menschen.

 

Nach Ansicht von Frank Fuhrmann soll „Changes“ zum kulturellen Dialog anregen und jungen Menschen die damaligen Ereignisse lebhaft und sensibel näher bringen. Gesprochen wird auf Deutsch, Englisch, Afrikaans und Xhosa. Zahlreiche Parallelen zwischen dem damaligen Südafrika und der DDR lassen sich so verdeutlichen. In beiden Ländern waren die Menschen zuerst voller Hoffnung, die dann teilweise auch wieder enttäuscht wurden. 

 

Organisiert wurde diese für Schule nicht alltägliche Veranstaltung von der Deutschlehrerin Bettina Eilts-Venerius. Ihr Anliegen ist es, „Theater an der Schule“ zu einem Ort kritischer und lebendiger Auseinandersetzung zu machen und darüber hinaus eine Möglichkeit kultureller Teilhabe zu schaffen. Finanzielle Unterstützung gab es vom Förderverein der BBS Wilhelmshaven.

 

Die Schülerinnen und Schüler haben dieses Angebot dankbar angenommen und honorierten eine eindrucksvolle Aufführung mit langanhaltendem Applaus.

 

Wiederholung erwünscht!




Kontakt

Kontakt Standort Heppens

Sekretariat:Tel.: 04421/ 16-49 00
Fax: 04421/ 16-49 02
Mail an Verwaltung Heppens

Sekretariat
Berufliches Gymnasium:
Tel.: 04421/ 16-49 20
Fax: 04421/ 16-49 01
Mail an Verwaltung Heppens

Kontakt Standort Friedenstraße

Sekretariat: Tel.: 04421 / 16-48 00
Fax: 04421 / 16-48 88
Mail an Verwaltung Friedenstraße